Ein gelungener Abschluss der Trilogie

Titel: Demon Road (3) - Finale Infernale

Autor: Derek Landy

Übersetzerin: Ursula Höfker

Verlag: Loewe

Ausgabe: Hardcover

Seiten: 352

ISBN: 978-3-7855-8510-8

Preis: 18,95 €

 

Quelle des Covers: Loewe Verlag

 


 

 

Da Amber nun die neue Stellvertreterin auf der Erde für Astaroth, den Leuchtenden Dämon, ist, reist sie gemeinsam mit Milo auf der Demon Road, um die Tribute für ihren Boss einzufordern. Obwohl sie diesen Job nur sehr widerwillig macht, hat dieser auch Vorteile, denn neben Ansehen und Macht, hat sie nun jederzeit ungehinderten Zugang zur Hölle.

 

Auch ist sie nicht mehr die Gejagte, sondern der Jäger und so verfolgt Amber die Spur ihrer Eltern, um diese endlich zur Rechenschaft zu ziehen. Doch ihre Eltern sind durchtrieben bis ins Mark und um ihr Ziel, ihre Eltern zu vernichten vielleicht erreichen zu können, muss sich Amber nicht nur einmal auf einen Deal einlassen.

 

 

Ich war bisher absolut begeistert von Derek Landys neuer Trilogie Demon Road und habe die beiden ersten Bände jeweils mit voller Punktzahl bewertet. Daher war ich voller Vorfreude auf Finale Infernale und stürzte mich mit großen Erwartungen in diesen Abschlussband.

 

Durch die Ereignisse zum Ende des zweiten Bandes ist Amber zur Stellvertreterin des Leuchtenden Dämons, Astaroth, auf der Erde geworden. Eigentlich widerstrebt ihr dieser Job, da sie noch immer Rachegefühle gegenüber ihren Eltern hegt. Doch mit zunehmender Dauer, merkt Amber, dass diese Position durchaus Vorteile hat. Denn nun ist sie die Jägerin und nicht mehr die Gejagte und hat ungehinderten Zugang zur Hölle. Obwohl sie viel Arbeit hat und kreuz und quer mit Milo auf der Demon Road unterwegs ist, bleibt ihr oberstes Ziel das Einfangen ihrer Eltern. Dieser Beginn des Buches kam mir etwas zäh und langatmig vor und ich hoffte, dass sich dieses im weiteren Verlauf bessern würde, was letztlich auch zutraf. 

 

Dank dem schwarzen Humor (der mir persönlich, etwas größer hätte ausfallen können) und dem zunehmend spannenderen Plot sowie toll gezeichneter Charaktere lässt sich auch dieses Buch, trotz des leicht schleppenden Beginns, gut lesen. So war ich von der Neugierde getrieben, ob und falls wie, es Amber und Milo gelingen würde, die Eltern zu fangen und ihrer gerechten Strafe zu zuführen. Um der Gerechtigkeit genüge zu tun, muss sie den einen oder anderen Deal mit einem Dämon eingehen. Aber Amber wäre nicht Amber, wenn sie nicht noch ein Ass im Ärmel hätte. Um an ihr Ziel zu gelangen, nimmt sie Rache an ihren Gegner, um geht dabei nicht gerade sanft mit ihnen um, was brutal, blutig und stellenweise auch recht detailliert beschrieben wird.

 

Ab dem diesem Zeitpunkt nimmt die Geschichte nochmals richtig Fahrt auf und endet in einem wahren Showdown, welcher dieser Trilogie absolut würdig ist. 

 

Während der Handlung trifft der Leser dabei auch wieder auf liebgewonnene Charaktere, wie z. B. auf Kelly und ihre Freunde, die Amber und Milo in Desolation Hill eine große Hilfe waren und auch Glen, der Vampir, nimmt eine etwas größere Rolle in der Handlung ein, was mir gut gefiel.

 

Das Ende hätte ich mir nicht besser ausmalen können, auch wenn ich zum Schluss etwas traurig war, da sich der Leser von einer Person verabschieden muss.

 

 

Äußerst gewitzt und mit einer guten Portion seines genialen schwarzen Humors ist Derek Landy mit Finale Infernale (Loewe Verlag) ein gelungener Abschluss der Trilogie gelungen.

 

Trotzdem wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt, da ich das Buch als etwas schwächer, als seine Vorgänger empfand. Auch wenn die Geschichte spannend zu lesen ist, fehlte mir hier irgendwie der letzte Kick, weshalb ich schlussendlich 4,5 von 5 Nosinggläser vergeben habe.

 

Nichtsdestotrotz möchte ich für die Trilogie eine Leseempfehlung aussprechen, wenn man gegenüber einer abgedrehten Geschichte mit viel Sarkasmus aufgeschlossen ist.

 

 

 

 

Meine Rezensionen zu:

 

Demon Road (1) - Hölle und Highway >LINK<

Demon Road (2) - Höllennacht in Desolation Hill >LINK<

 

 

 

 

 

 

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Quelle: http://uwes-leselounge.blogspot.com/2018/05/rezension-demon-road-3-finale-infernale.html