Humorvoll & spannende Geschichte rund um Freundschaft & Basketball

Titel: Absolute Gewinner

Verlag: Magellan

Ausgabe: Hardcover

Seiten: 285

ISBN: 978-3-7348-5008-0

Preis: 15,00 €

 

Quelle des Covers: Magellan Verlag

 


 

 

Durch seine schrille und quakige Stimme wird Luca immer wieder in der Schule ausgelacht und gehänselt. Selbst die Lehrer haben mittlerweile akzeptiert, dass Luca nie etwas zum Unterricht beiträgt. Daher ist es fast schon konsequent, dass er keinerlei Freunde hat und somit zu einem Außenseiter wird.

 

So bleibt ihm lediglich seine Liebe und Leidenschaft zum Basketball. Dies ist seine einzige Freizeitbeschäftigung. Da trifft es sich gut, dass in der Nähe seines Zuhauses, an einer anderen Schule, eine Sport- und Freizeitstätte errichtet wurde. Dort verbringt er viel Zeit mit spielen. Aber auch hier wird er mehr oder weniger von den anderen Jugendlichen ausgegrenzt und meist als Letzter in ein Team gewählt. 


Als ein großes Basketballturnier in ganz Deutschland ausgerufen wird, macht sich Luca nicht viel Hoffnung daran teilzunehmen, obwohl er sehr große Lust hätte, dabei zu sein. Als der Hausmeister, den alle nur die Sichel nennen, verschiedene Jugendliche zu einem Team von Losern zusammenstellt und mit ihnen am Turnier teilnehmen möchte, bezweifelt Luca, dass das eine gute Idee ist. Als das Training beginnt, nehmen Luca, Murat, Karim, Francis, Heinrich und Jana dies allerdings recht schnell ernst.

 

Aber werden die Jugendlichen zu einem Team zusammen finden, um erfolgreich zu sein? Und hat eine Loser-Truppe bei einem solchen Turnier wirklich eine Chance? Erst recht dann, wenn während der Vorausscheidung plötzlich der Coach verschwindet?

 

 

Schon beim Vorgängerbuch Echt (Rezension) konnte mich Christoph Scheuring mit seinem Schreibstil begeistern. Deshalb war ich auf Absolute Gewinner (Magellan) natürlich sehr neugierig.


Die Optik des Buches gefällt mir richtig gut, da es einen Teil der Thematik rund um den Sport Basketball aufgreift. Dies wurde durch die Farbe des Covers, nämlich orange, und durch die Haptik auf dem Buchdeckel, Noppen des Balls, in meinen Augen gut umgesetzt. Und obwohl es in dieser Geschichte natürlich viel um Basketball geht, findet man aber auch hier weitere Themen, wie Teamwork, Zusammenhalt und Freundschaft.


Obwohl sich Luca, Murat, Karim, Francis, Heinrich und Jana nicht wirklich kennen, sollen sie plötzlich ein Team sein. Füreinander einstehen, kämpfen und sich gegenseitig unterstützen. Das dabei jeder sein Päckchen zu tragen hat, ist ein weiteres Problem, was bei den Jugendlichen des Öfteren zu kleinen Streitereien führt. So versucht jeder seinen Platz innerhalb der Gruppe zu finden. 

 

Die einzelnen Charaktere hatten für mich ihre Reize und sie trugen zu einer locker, leichten und trotzdem spannenden Handlung bei. Es hat mir großen Spaß gemacht, zu verfolgen, wie und ob sie es schaffen würden, eine Einheit zu werden. Auch stellte ich mir die Frage, ob aus Losern wirklich eine verschworene Gemeinschaft werden kann, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.


Als nach der Vorausscheidung plötzlich ihr Coach verschwunden ist, begeben sich Luca und Jana auf die Suche nach ihm. Zunächst jedoch ohne großen Erfolg. Um weiter an diesem Turnier teilnehmen zu können, benötigt die Truppe deshalb einen neuen Trainer. Doch mit diesem kommen sie nur schwer zurecht, da er ganz anders trainieren lässt, als sein Vorgänger. Als auch noch Robin zum Team dazu stößt, sorgt dies innerhalb der Mannschaft für noch mehr Unmut und Frust. Nichtsdestotrotz haben Jana und Luca die Hoffnung noch nicht aufgegeben, ihren eigentlichen Coach ausfindig zu machen. Hilfe bekommen sie dabei durch Heinrich, der recht gut mit Computern umgehen kann. Dieser kriminaliste Anteil bringt zusätzliche Spannung mit und so war ich gespannt, ob und wie alles enden würde.


Luca gefiel mir, da ich sein "Schweigen" recht gut nachvollziehen konnte. Und trotz seines Handicaps, merkt er schnell, dass ihn die anderen in seiner Mannschaft dafür nicht verurteilen oder ärgern. So wächst sein Selbstvertrauen immer mehr und er wird zu einem der Wortführer innerhalb der Gruppe. Dazu trägt auch Jana bei, in die er schon länger heimlich verknallt ist. 

 

Doch auch Jana hat es schwer, denn ihre Kindheit ist alles andere als rosig verlaufen. Zwar liebt ihre Pflegefamilie sie über alles und doch fühlt sie sich irgendwie alleine. Dieses Gefühl wird noch dadurch verstärkt, da sie keinerlei Erinnerungen an ihre leiblichen Eltern hat. Ich mochte Jana, da sie niemals aufgibt, sich gegenüber den Jungs zu behaupten weiß und sich nichts gefallen lässt.


Auch die anderen Nebencharaktere haben eine gewisse Tiefe und tragen so vieles zu dieser tollen Story bei. Besonders gut gefallen hat mir hierbei Heinrich. Ein dicklicher Junge, den kaum einer beachtet. Hinter seiner unscheinbaren Fassade, hat es Heinrich allerdings faustdick hinter den Ohren. Denn er kennt sich sehr gut mit Computern und dem Internet aus und so konnte er mich ich doch des Öfteren überraschen.

 

 

Absolute Gewinner von Christoph Scheuring (Magellan) ist eine humorvolle, spannende und witzige Geschichte über vermeintliche Loser, über Zusammenhalt, Freundschaft, das Erwachsen werden und die Liebe zum Basketball. 

 

Die Story konnte mich fesseln und auch der leichte Krimi-/Ermittlungspart hat der Autor gut in die Handlung mit eingewoben. Darüber hinaus lässt sich das Buch recht zügig lesen und ich hatte es innerhalb eines Tages regelrecht verschlungen - 5 von 5 Nosinggläser.

 

Quelle: http://uwes-leselounge.blogspot.com/2018/03/rezension-absolute-gewinner-von.html