Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht ganz an den 1. Band heran kommt.

 

Titel: Antonia rettet die Welt 2 - Schildkrötenküsse

Autor: Katrin Zipse

Verlag: Magellan

Ausgabe: Hardcover

Seiten: 269

ISBN: 978-3-7348-5017-2

Preis: 14,95 €

 

Quelle des Covers: Magellan Verlag

 




Antonias beste Freundin Paulina möchte unbedingt an einem Tanzkurs teilnehmen. Problem dabei ist, dass ihr Freund Bekir davon so gar nichts wissen möchte. Er findet Tanzen uncool und weigert sich mitzumachen. Aber so ganz ohne Tanzpartner ist das natürlich voll doof. Zum Glück bietet Nico, ein Junge aus der Parallelklasse, Jungs als Tanzpartner an. Seltsam nur, dass die Mädchen die Fotos der potentiellen Partner niemandem zeigen dürfen.

 

Antonia wittert hier krumme Sachen und beginnt zu ermitteln. Nebenbei führt sie noch eine Studie über biologische Mittel gegen Läuse an sich und den Gremlins (die jüngeren Brüder von Paulina) durch. Und wie um Himmels willen hängen die Ermittlungen von Ben und Jonas mit dem Tanzkurs und der Partnervermittlung zusammen? Wieder einmal viel Arbeit für Antonia...

 

 

Der erste Band von Katrin Zipse mit dem Titel Antonia rettet die Welt - Papageienparty (Link zur Rezension) konnte mich begeistern und ich hatte diesen mit 5 Nosinggläsern bewertet. Entsprechend hoch waren nun meine Erwartungen an den zweiten Band. Vielleicht zu hoch!


Obwohl die Geschichte recht spannend und Antonia wieder voll in ihrem Element ist, empfand ich sie dieses Mal als etwas anstrengend. Antonias Art ist es, sich in alles einzumischen und die Dinge dadurch eher schlimmer, als besser zu machen. Dies verdankt sie ihrer recht blühenden Fantasie und Vorstellungskraft. So "kümmert" sie sich um die Kopfläuse der Gremlins, da ja schließlich auch diese Tiere vor dem Tod bewahrt werden müssen. Versucht ihre Schwester zum Lernen fürs Abitur zu bewegen und geht der Frage nach, wo Nico die Jungs für den Tanzkurs aufgetrieben hat. Antonia wittert hinter allem und jedem eine Verschwörung oder sogar illegale Geschäfte. Trotz ihrer Macken und ihrer Hartnäckigkeit, muss man das Mädchen einfach gern haben.

 

Als Antonia auf den schüchternen Laszlo trifft, melden sich auch bei ihr erste zarte Gefühle. Sie mag diesen Jungen, aber für die Liebe hat sie eigentlich gerade so gar keine Zeit und so sorgen diese Gefühle für noch mehr Chaos und Verwirrung bei ihr. Sie steigert sich immer mehr in ihre Vermutungen hinein und begibt sich so in Gefahr. Manchmal kam es mir so vor, als dass Antonia den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sah.


Auch Paulina ist natürlich wieder mit von der Partie und meldet sich und ihren Freund, Bekir, ohne dies mit ihm voher abzusprechen, bei einem Tanzkurs an. Dieser ist alles andere als begeistert und weigert sich strickt, daran teilzunehmen. Paulina ist eingeschnappt, lässt Bekirs Nachrichten unbeantwortet und beachtet ihn nicht. Was natürlich nicht gerade zur Lösung des Problems beiträgt. Zusätzlich muss Paulina mal wieder auf ihre Brüder aufpassen, da diese sich Kopfläuse eingefangen haben.

 

Nichtsdestotrotz lässt sich die Story flüssig lesen und hält immer wieder lustige Situationen bereit. Auch eine gewisse Spannung ist vorhanden, trotzdem konnte mich dieser zweite Band nicht vollständig überzeugen.

 


In Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse behandelt Katrin Zipse (Magellan Verlag) Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt, die erste Liebe und die damit einhergehenden Teenagerprobleme. Dabei webt sie auch geschickt gesellschaftskritische Bereiche, wie z. B. Jugendliche die aus sozialen Randgruppen kommen, gut mit in die Geschichte ein. Der Schreibstil ist wieder lustig, locker und so lässt sich das Buch flüssig lesen. 

 

Obwohl ich von Antonias Art teilweise etwas leicht genervt war, hat mir die Story an sich gut gefallen und daher vergebe ich 4 von 5 Nosinggläser.

 

Quelle: http://uwes-leselounge.blogspot.com/2017/08/rezension-antonia-rettet-die-welt.html